AG Palästina

Unsere Ziele und Aktivitäten

Wir setzen uns für die Einhaltung der Menschenrechte und für einen gerechten und dauerhaften Frieden in Palästina und Israel auf der Basis des internationalen Rechts ein. Damit reihen wir uns in die weltweite Bewegung gegen die neoliberale Globalisierung ein, die für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen wirtschaftliche, politische und militärische Unterdrückung kämpft.


Die Kernpunkte eines dauerhaften und gerechten Friedens in Palästina und Israel sind:

  1. die sofortige Beendigung der Besatzung der palästinensischen Gebiete – Westbank, Gaza und Ostjerusalem – und die Anerkennung der Grenzen vom 4. Juni 1967;
  2. die vollständige Räumung aller israelischen Siedlungen in allen be-setzten Gebieten;
  3. die Anerkennung von Israels Anteil an der Schaffung des Problems der palästinensischen Flüchtlinge und das prinzipielle Rückkehrrecht der Flüchtlinge;
  4. Unterstützung des Rechts von Israelis und Palästinensern auf lebens-fähige Staaten mit international garantierten Grenzen.

Wir sind jeden Tag entsetzt, wie der Staat Israel die Verfolgung und Unterdrückung der Palästinenser weiter verschärft und wie die mehrfache Verurteilung seiner Politik durch die UNO-Institutionen folgenlos bleibt.

Wir wollen dazu beitragen, Druck auf die Institutionen (Regierungen, UN) auszuüben, um die Umsetzung der entsprechenden internationalen Resolutionen und Konventionen zu garantieren.

Wir wollen dazu beitragen, dass ein direkter Dialog zwischen den Menschen in Israel und Palästina gefördert wird. Dafür unterstützen wir die Menschen in Palästina und Israel, die sich dort für diese Ziele einsetzen.

Wir suchen die Zusammenarbeit mit anderen Menschen in Hamburg und anderswo, die ebenfalls diese Ziele vertreten.

Die AG befindet sich im Neuaufbau. Interessierte melden sich bitte unter hamburg@attac.de oder +49 (0)171 1613630.

Unsere Tätigkeiten

Öffentlichkeitsarbeit

  • Infostände
  • Teilnahme an Demonstrationen
  • Unterschriftensammlungen
  • Veranstaltungen (mit Friedensaktivisten aus Israel und Palästina)
  • Workshops
  • Ausstellung
  • Veröffentlichungen

Teilnahme an Aktionen, insbesondere:

  • gegen den Mauerbau und zur Unterstützung des Widerstands dagegen (z. B. in Bil´in)
  • gegen die Blockade von Gaza
  • zur Unterstützung der palästinensischen Gefangenen
  • zur Unterstützung der israelischen Kriegsdienstverweigerer (Refusniks) und des International Solidarity Movement
  • zur Stärkung der humanitären Hilfe
  • gegen die Waffenexporte nach Israel und gegen die Importe von Waren aus den illegalen israelischen Siedlungen in den besetzten Gebieten
  • für die Aussetzung des Assoziationsabkommens zwischen der EU und Israel, und zwar solange, wie Israel die Menschenrechte nicht respektiert.

Thematisch verwandt