Wohnen in Hamburg unbezahlbar?!

Wann:
4. Februar 2020 um 19:00 – 21:00
2020-02-04T19:00:00+01:00
2020-02-04T21:00:00+01:00
Wo:
Bürgersaal, Raum Rahlstedt
Am Alten Posthaus 4 (direkt am Wandsbeker Markt neben dem Bezirksamt)
22041 Hamburg
Kontakt:
PD Dr. Hermann Kaienburg

Seit 2009 sind die Angebotsmieten im Raum Hamburg-Wandsbek um mehr als 50 Prozent gestiegen, in anderen Stadtteilen zum Teil noch weit mehr. Der Hamburger Senat versucht zu beruhigen. Zu Recht?

Informationen und Diskussion mit Experten:

          Dr. Rolf Bosse (Mieterverein Hamburg)
          Bernd Vetter (Mietrechtsanwalt, Trägerkreis Volksinitiativen Wohnen)
          Karsten Wagner (Architekt, langjähriger Leiter der Bauabteilung der Lawaetz-Stiftung)

Themen:

  • Ursachen für das starke Ansteigen der Wohnkosten
  • Was hat die Politik bisher dagegen unternommen?
  • Mietpreisbremse: sinnvolle Maßnahme oder Symbolpolitik?
  • Mietendeckel wie in Berlin: in Hamburg verzichtbar?
  • Vorschläge der Volksinitiativen (nur Sozialwohnungen, nur Erbbaurecht)
  • weitere preisdämpfende Maßnahmen?

Veranstalter:

aufstehen, Gruppe Wandsbek, mit Unterstützung durch die Attac-Stadtteilgruppe Alstertal/Walddörfer