Genossenschaften – ein Blick in die Vergangenheit

Wann:
16. März 2020 um 18:00
2020-03-16T18:00:00+01:00
2020-03-16T18:15:00+01:00
Wo:
Hamburger Genossenschafts-Museum im Gewerkschaftshaus - 11. Stock
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Dr. Hermann Kaienburg

Genossenschaften galten einst als Alternative zur kapitalistischen Wirtschaftsweise. Durch Selbstversorgung sollten sich die Arbeitenden aus der Abhängigkeit von der profitorientierten Wirtschaftsweise befreien.

In den 1920er Jahren blühten vielerlei Genossenschaften und gemeinnützige Wirtschaftsbetriebe auf. Den täglichen Lebensbedarf erwarb man in Konsumgesellschaften, die Wohnung erhielt man durch Wohnungsgenossenschaften, für finanzielle Dinge gab es gemeinnützige Banken und Versicherungen.

Warum ging diese „Genossenschafts-Welt“ nach dem Zweiten Weltkrieg weitgehend verloren?

Antworten werden bei einer speziellen Führung durch das Hamburger Genossenschafts-Museums gesucht.

Veranstalter: Aufstehen – Wandsbek und attac – Altertal / Walddörfer