Bremst der Hamburger Senat den Klimaschutz aus? Eilappell gestartet

Offenbar beabsichtigt der rot-grüne Senat, drastische Kürzungen bei den Mitteln für die Umsetzung des Hamburger Klimaplans vorzunehmen. Der BUND Hamburg startete deswegen einen Klima-Appell, der von 51 Organisationen sowie zahlreichen Wissenschaftler*innen und Einzelpersonen unterstützt wird, darunter Attac Hamburg. Er endet mit den Worten:

Die von Senat und Bürgerschaft anlässlich der Verabschiedung des Klimaplans prognostizierten Haushaltsbedarfe von 2 – 3 Mrd. € bis zum Jahr 2030 müssen zur Verfügung gestellt werden. Massive Abstriche, die offenbar derzeit in der rot-grünen Regierung ernsthaft diskutiert werden, sind unvertretbar und würden mangelnde Ernsthaftigkeit zum Ausdruck bringen. Es ist mehr als deutlich geworden, dass die Bevölkerung entschlossenes Handeln zugunsten des Klimaschutzes immer dringlicher einfordert.